Variant SCM
vereinfachen sie ihre Supply-chain-Prozesse

Verzögerungen in der Supply Chain kosten Geld. Ursachen dafür sind beispielsweise komplexe Datenstrukturen beim Einsatz von konfigurierbaren Materialien. Leider hilft das Regelwerk im SAP-Standard hier kaum weiter – es sei nur auf die eigene Syntax verwiesen, die zur Pflege und Anlage der Konfigurationsstammdaten notwendig ist und erhebliches Spezialwissen voraussetzt. Daneben ist die kurzfristige Verteilung der Daten auf weitere Systeme Voraussetzung für einen optimalen Produktionsprozess.

Ohne den Einsatz von SAP APO ist eine Verfügbarkeitsprüfung in der kompletten Tiefe der Stückliste im Standard nicht möglich, obwohl dies von entscheidender Bedeutung für eine zuverlässige Lieferterminfindung sein kann. Die Darstellung des kritischen Pfades innerhalb der Produktstruktur kann eine Möglichkeit sein, Alternativen anzubieten. Hinsichtlich der Kosten wäre eine möglichst einfache und schlanke Fertigung mit hohen Stückzahlen anzustreben. Dem widerstrebt die ständig wachsende Variabilität der verkauften Produkte – das Stichwort lautet hier: Losgröße eins.

Eine intelligente Zusammenfassung einzelner Fertigungsaufträge zu Paketen kann diesem Dilemma entgegenwirken. Das Modul msg treorbis Variant Supply Chain Management beinhaltet eine große Anzahl von Segmenten, die sowohl Ihr Datenmanagement als auch die Prozesse in der Wertschöpfungskette wesentlich vereinfachen.

msg treorbis Variant SCM optimiert Ihre Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Bereits im Kundenauftrag wird die Verfügbarkeit über die gesamte generierte Komponentenstruktur geprüft und ggf. der kritische Pfad ausgewiesen. Die sich daraus ergebenden kundenauftragsbezogenen Fertigungsaufträge können zu Fertigungspaketen zusammengefasst und abgearbeitet werden.

Alle Prozesse der Fremdbeschaffung können aus dem msg treorbis-Einkaufscockpit bedient werden. Das Segment stellt für konfigurierbare und nicht konfigurierbare Materialien die relevanten Informationen so dar, dass die jeweiligen Teilprozesse optimiert durchgeführt werden können. Beim Einsatz von konfigurierbaren Materialien können die Regeln der Preisvariantenfindung in einer msg treorbis-Entscheidungstabelle (ET) hinterlegt werden.

Einer der Hauptvorteile der Datenanlage in tabellarischer Form ist, dass kein spezielles Beziehungswissen benötigt wird und somit die Datenpflege durch den Fachbereich durchgeführt werden kann.

Die wichtigsten Vorteile
  • Kosten- und Zeitersparnis durch Bündelung von Daten und Vereinfachung von Prozessen
  • Beschleunigung der Stammdatenpflege - kein Know-how-Transfer notwendig, Fachbereich kann Daten selbst pflegen
  • Vereinfachter Datenaustausch mit angebundenen Systemen durch einheitliche Datenstrukturen
Bestandteile der Lösung:

Haben Sie Fragen?

André Wiersig

Weitere Infos

Kontakt

msg treorbis GmbH
Bei dem Neuen Krahn 2
20457 Hamburg

+49 40 3344150-0
+49 40 3344150-99

info@msg-treorbis.de

Die msg-Gruppe

Die msg treorbis GmbH gehört zur msg, einer unabhängigen Unternehmensgruppe mit mehr als 7.000 Mitarbeitern.

Die msg-Gruppe ist in 25 Ländern in den Branchen Banking, Insurance, Automotive, Food, Life Science & Healthcare, Public Sector, Telecommunications, Travel & Logistics sowie Utilities tätig, entwickelt ganzheitliche Softwarelösungen und berät ihre Kunden in allen Belangen der Informations-Technologie.